aus­trei­ben

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
aus|trei|ben

Bedeutungen (5)

Info
  1. (Vieh) auf die Weide treiben
    Beispiel
    • die Kühe austreiben
    1. vertreiben
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiele
      • die Bewohner wurden aus ihren Häusern ausgetrieben
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Frühling treibt den Winter aus
    2. durch Beschwörung verbannen; exorzieren
      Beispiel
      • den Teufel, Dämonen austreiben
    3. (aus den Poren) austreten lassen
      Beispiel
      • das trieb mir den Schweiß aus
  2. jemanden dazu bringen, von etwas abzulassen; (auf recht grobe Weise) abgewöhnen
    Beispiel
    • ich habe ihr ihre Launen, ihren Hochmut ausgetrieben
    1. neue Triebe hervorbringen; ausschlagen
      Beispiel
      • die Birken treiben aus
    2. hervorbringen
      Beispiel
      • die Sträucher treiben Blüten aus
  3. Teig ausrollen
    Gebrauch
    österreichisch
    Beispiel
    • den Teig austreiben

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich treibe ausich treibe aus
du treibst ausdu treibest aus treib aus, treibe aus!
er/sie/es treibt auser/sie/es treibe aus
Pluralwir treiben auswir treiben aus
ihr treibt ausihr treibet aus treibt aus!
sie treiben aussie treiben aus

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich trieb ausich triebe aus
du triebst ausdu triebest aus
er/sie/es trieb auser/sie/es triebe aus
Pluralwir trieben auswir trieben aus
ihr triebt ausihr triebet aus
sie trieben aussie trieben aus
Partizip I austreibend
Partizip II ausgetrieben
Infinitiv mit zu auszutreiben

Aussprache

Info
Betonung
austreiben
Lautschrift
[ˈaʊ̯straɪ̯bn̩]