aus­to­ben

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉austoben

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|to|ben

Bedeutungen (3)

    1. ungezügelt toben, wild spielen
      Grammatik
      sich austoben
      Beispiel
      • Kinder müssen sich austoben [können]
    2. seine überschüssige Kraft ungezügelt verausgaben
      Grammatik
      sich austoben
      Beispiele
      • die Jugend will sich austoben
      • er hat sich vor der Ehe ausgetobt
    3. mit großer Vehemenz wüten
      Grammatik
      sich austoben
      Beispiel
      • draußen tobt sich ein Sturm aus
  1. ungezügelt abreagieren
    Beispiel
    • seinen Zorn, seine Wut [an jemandem] austoben
  2. zu Ende toben; (aus Erschöpfung) allmählich aufhören zu toben
    Grammatik
    meist in zusammengesetzten Zeitformen
    Beispiele
    • die Kinder haben ausgetobt
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Fieber hat [sich] ausgetobt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?