aus­spie­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausspielen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|spie|len

Bedeutungen (5)

    1. (durch Hinlegen der ersten Karte) zu spielen beginnen
      Gebrauch
      Kartenspiele
      Beispiele
      • geschickt, überlegt ausspielen
      • wer spielt aus?
    2. (eine Karte) zum Spielbeginn auf den Tisch legen
      Gebrauch
      Kartenspiele
      Beispiele
      • Herzass, Trumpf ausspielen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 seine Erfahrung, seine künstlerischen Mittel ausspielen (zu seinen eigenen Gunsten ins Spiel bringen, einsetzen)
    1. um einen Titel, Pokal o. Ä. spielen
      Gebrauch
      Sport
      Beispiel
      • einen Wanderpreis ausspielen
    2. (in der Lotterie o. Ä.) als Gewinn aussetzen
      Beispiel
      • es werden rund zwanzig Millionen ausgespielt
  1. nicht zur Entfaltung, nicht an den Ball kommen lassen
    Gebrauch
    Sport
    Beispiel
    • den gegnerischen Verteidiger ausspielen
  2. in allen Einzelheiten spielen, durchgestalten
    Gebrauch
    Theater
    Beispiele
    • eine Szene ausspielen
    • die Rolle breit ausspielen
  3. [wechselseitig] eine Person gegen eine andere (zum eigenen Vorteil) einsetzen
    Beispiel
    • sie hat den Freund gegen den Bruder ausgespielt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ausspielen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?