aus­räu­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausräumen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|räu|men

Bedeutungen (3)

    1. aus einem Raum herausschaffen, aus einem Behältnis o. Ä. herausnehmen
      Beispiele
      • die Möbel [aus dem Zimmer] ausräumen
      • die Bücher aus dem Regal ausräumen
    2. einen Raum, ein Behältnis o. Ä. durch Herausnehmen des Inhaltes leer machen
      Beispiel
      • die Schränke, die Wohnung ausräumen
    3. Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • Diebe haben die Ladenkasse ausgeräumt
    1. nach einer Fehlgeburt Gewebsreste aus der Gebärmutter entfernen
      Gebrauch
      Medizin
      Beispiel
      • einen Abort ausräumen
    2. Gewebspartien besonders aus vorgebildeten Körperhöhlen operativ entfernen
      Gebrauch
      Medizin
      Beispiel
      • Lymphdrüsen im Bereich der Achselhöhle ausräumen
  1. (etwas, was einer Sache hindernd im Wege steht) beseitigen, aus dem Weg räumen
    Beispiel
    • Bedenken, einen Verdacht, Missverständnisse ausräumen

Antonyme zu ausräumen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ausräumen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?