Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

aus­la­chen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: aus|la|chen

Bedeutungsübersicht

  1. sich lachend über jemanden lustig machen, jemanden wegen eines Verhaltens o. Ä. verspotten
  2. so lange lachen, bis man sich wieder gefangen hat
  3. aufhören zu lachen

Synonyme zu auslachen

sich amüsieren/lustig machen über, lachen/spotten über, verhöhnen, verlachen, verspotten; (bildungssprachlich) sich mokieren; (umgangssprachlich) aufziehen, jemandem eine lange Nase drehen/machen
Anzeige

Aussprache

Betonung: auslachen 🔉

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich lache ausich lache aus 
 du lachst ausdu lachest aus lach aus, lache aus!
 er/sie/es lacht auser/sie/es lache aus 
Pluralwir lachen auswir lachen aus 
 ihr lacht ausihr lachet aus
 sie lachen aussie lachen aus 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich lachte ausich lachte aus
 du lachtest ausdu lachtest aus
 er/sie/es lachte auser/sie/es lachte aus
Pluralwir lachten auswir lachten aus
 ihr lachtet ausihr lachtet aus
 sie lachten aussie lachten aus
Partizip I auslachend
Partizip II ausgelacht
Infinitiv mit zu auszulachen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sich lachend über jemanden lustig machen, jemanden wegen eines Verhaltens o. Ä. verspotten

    Beispiele

    • für seine seltsame Frisur wurde er kräftig ausgelacht
    • lass dich nicht auslachen! (mache dich nicht lächerlich!)
  2. so lange lachen, bis man sich wieder gefangen hat

    Grammatik

    sich auslachen
  3. aufhören zu lachen

    Grammatik

    meist in einer zusammengesetzten Zeitform

    Beispiel

    endlich hatten sie ausgelacht
Anzeige

Blättern