aus­klam­mern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
ausklammern
Lautschrift
[ˈaʊ̯sklamɐn]

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|klam|mern

Bedeutungen (3)

  1. vor oder hinter die eingeklammerte algebraische Summe stellen
    Gebrauch
    Mathematik
    Beispiel
    • x, eine Zahl ausklammern
  2. einen Satzteil oder Attributsatz, der üblicherweise vor dem schließenden Prädikat steht, hinter dieses stellen
    Gebrauch
    Sprachwissenschaft
    Beispiel
    • einen Relativsatz ausklammern
  3. in einem bestimmten Zusammenhang unberücksichtigt, beiseitelassen, ausschließen
    Beispiel
    • eine heikle Frage, ein Thema, ein Problem ausklammern

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar