aus­kla­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ausklagen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|kla|gen

Bedeutungen (2)

    1. klagend vorbringen, äußern
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • sein Leid ausklagen
    2. sein Leid klagen, sich klagend aussprechen
      Gebrauch
      gehoben
      Grammatik
      sich ausklagen
      Beispiel
      • sie hatte das Bedürfnis sich auszuklagen
    3. aufhören zu klagen
      Gebrauch
      gehoben
      Grammatik
      meist in einer zusammengesetzten Zeitform
      Beispiel
      • es dauerte lange, bis er ausgeklagt hatte
    1. durch gerichtliche Klage eintreiben, einklagen
      Gebrauch
      Rechtssprache
      Beispiel
      • die Miete, Schulden, eine Forderung ausklagen
    2. durch gerichtliche Klage zwingen, etwas aufzugeben, zu verlassen
      Gebrauch
      Rechtssprache
      Beispiel
      • sie wurden aus ihrer Wohnung ausgeklagt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?