aus­ge­bufft

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
salopp, häufig abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ausgebufft

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|ge|bufft

Bedeutung

(in einem bestimmten Bereich) erfahren und trickreich, mit Raffinesse vorgehend, clever

Beispiel
  • ein ausgebuffter Profi, Geschäftsmann

Herkunft

zu landschaftlich buffen = stoßen, schlagen, Nebenform von puffen, eigentlich = durch Schläge, Püffe erfahren, gewitzt

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?