aus­ge­bufft

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
salopp, häufig abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ausgebufft

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|ge|bufft

Bedeutung

(in einem bestimmten Bereich) erfahren und trickreich, mit Raffinesse vorgehend, clever

Beispiel
  • ein ausgebuffter Profi, Geschäftsmann

Herkunft

zu landschaftlich buffen = stoßen, schlagen, Nebenform von puffen, eigentlich = durch Schläge, Püffe erfahren, gewitzt

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen