aus­bor­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
österreichisch, sonst landschaftlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausborgen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|bor|gen

Bedeutungen (2)

  1. Beispiel
    • ich habe [mir] ein Buch [bei, von ihr] ausgeborgt
  2. Beispiele
    • die Nachbarin hat mir ihre Leiter ausgeborgt
    • er wollte sein neues Handy nicht an einen Fremden ausborgen

Synonyme zu ausborgen

  • aufnehmen, sich ausleihen, sich borgen, eine Anleihe aufnehmen/machen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?