aus­blei­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausbleiben

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|blei|ben

Bedeutungen (4)

  1. (von etwas Erwartetem) nicht eintreten
    Beispiele
    • der Erfolg, die erhoffte Wirkung, das befürchtete Chaos blieb aus
    • die Folgen deines Leichtsinns werden nicht ausbleiben (werden zwangsläufig eintreten)
    • es konnte ja nicht ausbleiben (musste so kommen), dass an dieser Stelle gelacht wurde
  2. nicht [mehr] kommen, fernbleiben
    Beispiele
    • die Kunden, Besucher, Gäste bleiben aus
    • ihre Regel war ausgeblieben (hatte ausgesetzt)
  3. fortbleiben; nicht zurückkommen, nicht heimkommen
    Beispiel
    • tagelang, bis zum nächsten Tag, über Nacht ausbleiben
  4. stocken, aussetzen
    Beispiel
    • der Puls, die Atmung blieb aus

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ausbleiben
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?