auf­tra­gen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉auftragen

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|tra|gen

Bedeutungen (5)

  1. zum Essen auf den Tisch bringen, servieren
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • schon mal die Suppe auftragen
    • es ist aufgetragen!
  2. auf etwas streichen (2a); über etwas verteilen
    Beispiele
    • Salbe, Farbe auftragen
    • das Make-up [leicht auf das/(seltener:) auf dem Gesicht] auftragen
  3. (jemandem) den Auftrag (1) geben, etwas Bestimmtes zu tun
    Beispiel
    • sie hat mir einen Gruß an dich aufgetragen
  4. (ein Kleidungsstück) so lange tragen, bis es völlig abgetragen, zerschlissen ist
    Beispiele
    • eine Jeans auftragen
    • die jüngeren Geschwister mussten die Sachen der älteren auftragen
  5. dicker erscheinen lassen
    Beispiel
    • dieser Stoff, dieses Unterhemd trägt kaum, zu sehr auf

Antonyme zu auftragen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?