auf­rol­len

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
auf|rol|len

Bedeutungen (4)

Info
    1. auf eine Rolle, zu einer Rolle wickeln, zusammenrollen
      Beispiel
      • ein Kabel, den Teppich, die Jalousie aufrollen
    2. auf Lockenwickler aufdrehen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • jemandem, sich die Haare aufrollen
    3. aufkrempeln
      Beispiel
      • die Ärmel, Hosenbeine aufrollen
    4. sich zu einer Rolle winden, verbinden; sich zusammenrollen
      Grammatik
      sich aufrollen
      Beispiel
      • das Papier rollt sich immer wieder auf
    1. auseinanderrollen
      Beispiel
      • eine Landkarte, Fahne aufrollen
    2. durch Rollen öffnen
      Beispiel
      • eine Schiebetür aufrollen
  1. als Gegenstand einer umfassenden Erörterung aufgreifen
    Beispiele
    • eine Frage, ein Problem aufrollen
    • einen Prozess, einen Fall noch einmal aufrollen
  2. [von der Seite her] angreifen und einen Durchbruch erzielen
    Gebrauch
    Militär
    Beispiele
    • eine feindliche Stellung aufrollen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (Sport) das Feld von hinten aufrollen ([in einem Rennen] den Gegner aus einer hinteren Position heraus angreifen und sich an die Spitze setzen)

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich rolle aufich rolle auf
du rollst aufdu rollest auf roll auf, rolle auf!
er/sie/es rollt aufer/sie/es rolle auf
Pluralwir rollen aufwir rollen auf
ihr rollt aufihr rollet auf rollt auf!
sie rollen aufsie rollen auf

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich rollte aufich rollte auf
du rolltest aufdu rolltest auf
er/sie/es rollte aufer/sie/es rollte auf
Pluralwir rollten aufwir rollten auf
ihr rolltet aufihr rolltet auf
sie rollten aufsie rollten auf
Partizip I aufrollend
Partizip II aufgerollt
Infinitiv mit zu aufzurollen

Aussprache

Info
Betonung
aufrollen
Lautschrift
[ˈaʊ̯frɔlən]