Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

auf­put­schen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: abwertend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: auf|put|schen

Bedeutungsübersicht

  1. aufhetzen, aufwiegeln
  2. durch starke Reize, Drogen o. Ä. in einen Zustand unnatürlicher, künstlich gesteigerter Erregung [und Leistungsfähigkeit] versetzen

Synonyme zu aufputschen

Anzeige

Aussprache

Betonung: aufputschen 🔉

Herkunft

zu Putsch

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich putsche aufich putsche auf 
 du putschst aufdu putschest auf putsch auf, putsche auf!
 er/sie/es putscht aufer/sie/es putsche auf 
Pluralwir putschen aufwir putschen auf 
 ihr putscht aufihr putschet auf
 sie putschen aufsie putschen auf 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich putschte aufich putschte auf
 du putschtest aufdu putschtest auf
 er/sie/es putschte aufer/sie/es putschte auf
Pluralwir putschten aufwir putschten auf
 ihr putschtet aufihr putschtet auf
 sie putschten aufsie putschten auf
Partizip I aufputschend
Partizip II aufgeputscht
Infinitiv mit zu aufzuputschen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. aufhetzen, aufwiegeln

    Beispiele

    • die Bevölkerung [zu Gewalttaten] aufputschen
    • die öffentliche Meinung gegen jemanden, etwas aufputschen
  2. durch starke Reize, Drogen o. Ä. in einen Zustand unnatürlicher, künstlich gesteigerter Erregung [und Leistungsfähigkeit] versetzen

    Beispiele

    • die Leidenschaften aufputschen
    • jemanden, sich, seine Nerven durch Kaffee, Tabletten aufputschen
    • die Athleten wurden durch frenetischen Beifall [zu einmaligen Leistungen] aufgeputscht
    • aufputschende Mittel

Blättern