auf­mot­zen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
aufmotzen

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|mot|zen

Bedeutung

effektvoller gestalten

Beispiele
  • ein Auto aufmotzen
  • die Maskenbildnerin hatte ihn schwer aufgemotzt

Herkunft

spätmittelhochdeutsch ūfmutzen = herausputzen; zu: mutzen = schmücken, Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?