auf­ko­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
aufkochen
Lautschrift
[ˈaʊ̯fkɔxn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|ko|chen

Bedeutungen (3)

    1. etwas so lange erhitzen, bis es zum Kochen kommt
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • die Suppe unter Umrühren aufkochen
    2. zu kochen, sieden beginnen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiele
      • warte, bis das Wasser aufkocht
      • aufkochende Milch
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in mir kochte die Wut auf
  1. (schon einmal Gekochtes) erneut kurz kochen lassen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • jemandem aufgekochten Kaffee vorsetzen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 alte Geschichten noch mal aufkochen
  2. [bei besonderen Anlässen] gut und in großer Menge kochen
    Gebrauch
    süddeutsch, österreichisch
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • für das Fest wurde groß aufgekocht

Grammatik

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich koche auf ich koche auf
du kochst auf du kochest auf koch auf, koche auf!
er/sie/es kocht auf er/sie/es koche auf
Plural wir kochen auf wir kochen auf
ihr kocht auf ihr kochet auf kocht auf!
sie kochen auf sie kochen auf

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich kochte auf ich kochte auf
du kochtest auf du kochtest auf
er/sie/es kochte auf er/sie/es kochte auf
Plural wir kochten auf wir kochten auf
ihr kochtet auf ihr kochtet auf
sie kochten auf sie kochten auf
Partizip I aufkochend
Partizip II aufgekocht
Infinitiv mit zu aufzukochen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen