auf­ho­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉aufholen

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|ho|len

Bedeutungen (2)

    1. (einen Rückstand) wieder ausgleichen
      Beispiele
      • der Zug holte die Verspätung auf
      • die zwei Tore der gegnerischen Mannschaft können noch aufgeholt werden
    2. den Unterschied zwischen dem eigenen Rückstand und dem Vorsprung des anderen [um ein bestimmtes Maß] verringern
      Beispiele
      • der deutsche Läufer holte in der letzten Runde noch [ein paar Meter] auf
      • Bremer Jute holt auf (Börsenwesen; steigt im Kurs)
  1. nach oben holen, in die Höhe ziehen
    Gebrauch
    Seemannssprache
    Beispiel
    • die Segel, den Anker aufholen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
aufholen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?