auf­drü­cken

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
auf|drü|cken

Bedeutungen (3)

Info
    1. durch Drücken, durch Druck öffnen
      Beispiel
      • die Tür, das Fenster aufdrücken
    2. durch Knopfdruck öffnen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • auf ihr Klingeln hin wurde aufgedrückt (die Haustür geöffnet)
    3. durch Drücken aufplatzen lassen [und auspressen]
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • [sich, jemandem] einen Pickel, ein Geschwür aufdrücken
    1. fest auf den Kopf setzen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • jemandem, sich einen Kranz, einen Hut aufdrücken
    2. (als Stempel) auf etwas drücken, aufprägen
      Beispiel
      • das Amtssiegel auf ein Schriftstück aufdrücken
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem einen aufdrücken (salopp: einen Kuss geben)
    3. fest auf etwas drücken, mit starkem Druck aufsetzen
      Beispiel
      • den Bleistift beim Schreiben nicht zu sehr aufdrücken
  1. aufzwingen, mit Druck auferlegen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • unserer Region will man eine große Industrieanlage aufdrücken

Synonyme zu aufdrücken

Info

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich drücke aufich drücke auf
du drückst aufdu drückest auf drück auf, drücke auf!
er/sie/es drückt aufer/sie/es drücke auf
Pluralwir drücken aufwir drücken auf
ihr drückt aufihr drücket auf drückt auf!
sie drücken aufsie drücken auf

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich drückte aufich drückte auf
du drücktest aufdu drücktest auf
er/sie/es drückte aufer/sie/es drückte auf
Pluralwir drückten aufwir drückten auf
ihr drücktet aufihr drücktet auf
sie drückten aufsie drückten auf
Partizip I aufdrückend
Partizip II aufgedrückt
Infinitiv mit zu aufzudrücken

Aussprache

Info
Betonung
aufdrücken