Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

auf­at­men

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: auf|at|men

Bedeutungsübersicht

  1. einmal tief [und hörbar] atmen
  2. erleichtert sein, sich befreit fühlen

Synonyme zu aufatmen

  • durchatmen, einatmen; (süddeutsch, österreichisch und schweizerisch umgangssprachlich) aufschnaufen
  • befreit/erleichtert sein, Erleichterung empfinden, jemandem fällt eine Zentnerlast vom Herzen/von der Seele, jemandem fällt ein Stein vom Herzen, tief durchatmen können; (umgangssprachlich) drei Kreuze machen, erlöst/heilfroh sein; (süddeutsch, österreichisch und schweizerisch umgangssprachlich) aufschnaufen
Anzeige

Aussprache

Betonung: aufatmen
Lautschrift: [ˈaʊ̯fʔaːtmən]

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich atme aufich atme auf 
 du atmest aufdu atmest auf atme auf!
 er/sie/es atmet aufer/sie/es atme auf 
Pluralwir atmen aufwir atmen auf 
 ihr atmet aufihr atmet auf
 sie atmen aufsie atmen auf 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich atmete aufich atmete auf
 du atmetest aufdu atmetest auf
 er/sie/es atmete aufer/sie/es atmete auf
Pluralwir atmeten aufwir atmeten auf
 ihr atmetet aufihr atmetet auf
 sie atmeten aufsie atmeten auf
Partizip I aufatmend
Partizip II aufgeatmet
Infinitiv mit zu aufzuatmen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. einmal tief [und hörbar] atmen

    Beispiel

    laut aufatmen
  2. erleichtert sein, sich befreit fühlen

    Beispiel

    ich werde aufatmen, wenn alles vorüber ist
Anzeige

Blättern