Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

auf­ar­bei­ten

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: auf|ar|bei|ten

Bedeutungsübersicht

    1. (Liegengebliebenes) erledigen
    2. aufbrauchen, völlig verarbeiten
  1. zusammenfassend betrachten, bearbeiten
  2. sich mit etwas auseinandersetzen, um Klarheit darüber zu gewinnen; etwas geistig verarbeiten
  3. (alt und unansehnlich Gewordenes) erneuern, überholen, auffrischen
  4. (seltener) sich aufraffen, sich unter Anstrengung langsam erheben

Synonyme zu aufarbeiten

Aussprache

Betonung: aufarbeiten
Lautschrift: [ˈaʊ̯f|arbaɪ̯tn̩]

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich arbeite aufich arbeite auf 
 du arbeitest aufdu arbeitest auf arbeit auf, arbeite auf!
 er/sie/es arbeitet aufer/sie/es arbeite auf 
Pluralwir arbeiten aufwir arbeiten auf 
 ihr arbeitet aufihr arbeitet auf
 sie arbeiten aufsie arbeiten auf 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich arbeitete aufich arbeitete auf
 du arbeitetest aufdu arbeitetest auf
 er/sie/es arbeitete aufer/sie/es arbeitete auf
Pluralwir arbeiteten aufwir arbeiteten auf
 ihr arbeitetet aufihr arbeitetet auf
 sie arbeiteten aufsie arbeiteten auf
Partizip I aufarbeitend
Partizip II aufgearbeitet
Infinitiv mit zu aufzuarbeiten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (Liegengebliebenes) erledigen

      Beispiel

      die Rückstände, die Akten aufarbeiten
    2. aufbrauchen, völlig verarbeiten

      Beispiele

      • die Wolle aufarbeiten
      • die Bestände sind noch nicht aufgearbeitet
  1. zusammenfassend betrachten, bearbeiten

    Beispiel

    er hat die jüngsten Forschungsergebnisse [kritisch] aufgearbeitet
  2. sich mit etwas auseinandersetzen, um Klarheit darüber zu gewinnen; etwas geistig verarbeiten

    Beispiel

    die Vergangenheit, die Kindheit, Konflikte aufarbeiten
  3. (alt und unansehnlich Gewordenes) erneuern, überholen, auffrischen

    Beispiel

    Polstermöbel, einen alten Schrank aufarbeiten [lassen]
  4. sich aufraffen, sich unter Anstrengung langsam erheben

    Grammatik

    sich aufarbeiten

    Gebrauch

    seltener

    Beispiel

    der gestrauchelte Gegner konnte sich nur mühsam aufarbeiten

Blättern