ar­ri­vie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
arrivieren
Lautschrift
🔉[ariˈviːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
ar|ri|vie|ren

Bedeutung

in der Karriere vorwärtskommen, Erfolg haben; beruflich oder gesellschaftlich emporkommen

Beispiele
  • rasch arrivieren
  • als wir arriviert waren
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er ist inzwischen zum Staatsfeind Nummer eins arriviert

Herkunft

französisch arriver, eigentlich = ankommen, über das Vulgärlateinische zu lateinisch ripa = Ufer, also eigentlich = ans Ufer gelangen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?