an­deu­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉andeuten

Rechtschreibung

Worttrennung
an|deu|ten

Bedeutungen (2)

    1. vorsichtig, durch einen leisen Hinweis, eine Bemerkung o. Ä. durchblicken lassen, zu verstehen geben
      Beispiele
      • einen Wunsch, ein Vorhaben vorsichtig andeuten
      • sie deutete ihr an, dass es Zeit sei aufzubrechen
      • der Chef deutete etwas von Entlassungen an
    2. ahnen lassen, ankündigen
      Beispiel
      • der Grundriss deutet den Aufbau des Hauses an
    3. etwas nur skizzenhaft, nur in wenigen Grundzügen o. Ä. darstellen, nicht ausführen
      Beispiele
      • einen Plan nur in Umrissen andeuten
      • eine Verbeugung andeuten (eine leichte Verbeugung machen)
  1. sich abzeichnen, sich bemerkbar machen
    Grammatik
    sich andeuten
    Beispiel
    • eine günstige Wendung, jemandes Absicht deutet sich an

Synonyme zu andeuten

  • sich abzeichnen, sich anbahnen, anklingen, sich ankündigen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
andeuten
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?