an­be­feh­len

Wortart:
starkes Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
anbefehlen

Rechtschreibung

Worttrennung
an|be|feh|len

Bedeutungen (2)

  1. dringend anraten; ausdrücklich befehlen
    Beispiel
    • jemandem größte Zurückhaltung anbefehlen
  2. anvertrauen; unter jemandes Schutz stellen
    Beispiel
    • er befahl seine Kinder, sich, sein Haus der Obhut seines Freundes an

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?