Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen Gewinnen Sie Tagestickets für die Frankfurter Buchmesse! Jetzt teilnehmen

an­ban­deln, besonders schweizerisch an­bän­deln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
anbandeln
anbändeln
Lautschrift
Bei der Schreibung „anbändeln“:
[ˈanbɛndl̩n]

Rechtschreibung

Worttrennung
an|ban|deln, an|bän|deln

Bedeutungen (2)

  1. mit jemandem eine [nicht ernsthafte] Liebesbeziehung anknüpfen
    Gebrauch
    süddeutsch, österreichisch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • er wollte mit ihr anbandeln
  2. mit jemandem Streit anfangen
    Gebrauch
    umgangssprachlich

Synonyme zu anbandeln

  • sich anlachen, sich anlegen, anmachen, sich annähern

Herkunft

zu Bandl, Bändel

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen