am­bi­va­lent

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
bildungssprachlich, Fachsprache
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
ambivalent
Lautschrift
🔉[ambivaˈlɛnt]

Rechtschreibung

Worttrennung
am|bi|va|lent

Bedeutung

in sich widersprüchlich; zwiespältig

Beispiele
  • ambivalente Gefühle, Beziehungen
  • seine Haltung in dieser Frage ist höchst ambivalent

Herkunft

zu lateinisch ambi- = von zwei Seiten, herum und valens (Genitiv: valentis) = stark, mächtig, adjektivisches 1. Partizip von: valere, Valenz

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen