al­ter­nie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
alternieren

Rechtschreibung

Worttrennung
al|ter|nie|ren

Bedeutung

wechseln, sich abwechseln, einander ablösen

Beispiele
  • mit jemandem alternieren
  • in dieser Szene alternieren die schärfsten Kontraste
  • es geschieht alternierend (im Wechsel) einmal an diesem und einmal an jenem Ort
  • alternierende Besetzung (Theater)
  • (Botanik) alternierende Blattstellung (besondere Anordnung der Blätter am Stiel einer Pflanze)
  • (Medizin) alternierendes Fieber (Erkrankung mit abwechselnd fiebrigen und fieberfreien Zuständen)
  • (Psychologie veraltet) alternierende Persönlichkeit (Person, die an Schizophrenie erkrankt ist)
  • (Elektrotechnik) alternierender Strom (Wechselstrom)
  • (Mathematik) alternierende Reihe (Reihe mit wechselnden Vorzeichen vor den einzelnen Gliedern)
  • (Verslehre) alternierende Verse (Verse, die einen regelmäßigen Wechsel zwischen unbetonten und betonten bzw. langen und kurzen Silben aufweisen)
  • 〈substantiviert:〉 ein Alternieren zwischen zwei Formen

Herkunft

lateinisch alternare, zu alternus = abwechselnd, einer um den anderen, zu: alter = andere[r]/[-s]

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?