al­le­mal

Wortart:
Adverb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
allemal
Lautschrift
[ˈaləˈmaːl]

Rechtschreibung

Worttrennung
al|le|mal
Beispiele
das kann sie allemal besser; aber ein für alle Mal, ein für alle Male

Bedeutungen (2)

  1. immer, jedes Mal
    Beispiel
    • er hat allemal versagt
  2. gewiss, ganz bestimmt, in jedem Fall
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • bis morgen schaffen wir das noch allemal/allemal noch
    • „Sie fahren?“ – „Allemal!“

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?