ak­ku­mu­lie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich, Fachsprache
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
akkumulieren

Rechtschreibung

Worttrennung
ak|ku|mu|lie|ren

Bedeutungen (2)

  1. ansammeln, anhäufen, zusammentragen
    Beispiele
    • Kapital, Wissen akkumulieren
    • kleine Mengen der Pflanzenschutzmittel werden durch die Meerestiere akkumuliert
  2. sich anhäufen, in großer Zahl zusammenkommen
    Grammatik
    sich akkumulieren
    Beispiele
    • die Risiken akkumulierten sich
    • 〈auch ohne „sich“:〉 die Forderungen akkumulieren

Herkunft

lateinisch accumulare, zu: cumulare, kumulieren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?