ak­kom­mo­die­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
Physiologie
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
akkommodieren

Rechtschreibung

Worttrennung
ak|kom|mo|die|ren

Bedeutungen (2)

  1. Beispiel
    • dadurch wird das Auge akkommodiert
  2. sich anpassen, sich einfügen
    Grammatik
    sich akkommodieren
    Beispiel
    • die Muskeln akkommodieren sich den gegebenen Verhältnissen

Herkunft

französisch accommoder < lateinisch accommodare

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich akkommodiere (mich) ich akkommodiere (mich)
du akkommodierst (dich) du akkommodierest (dich) akkommodier (dich), akkommodiere (dich)!
er/sie/es akkommodiert (sich) er/sie/es akkommodiere (sich)
Plural wir akkommodieren (uns) wir akkommodieren (uns)
ihr akkommodiert (euch) ihr akkommodieret (euch) akkommodiert (euch)!
sie akkommodieren (sich) sie akkommodieren (sich)

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich akkommodierte (mich) ich akkommodierte (mich)
du akkommodiertest (dich) du akkommodiertest (dich)
er/sie/es akkommodierte (sich) er/sie/es akkommodierte (sich)
Plural wir akkommodierten (uns) wir akkommodierten (uns)
ihr akkommodiertet (euch) ihr akkommodiertet (euch)
sie akkommodierten (sich) sie akkommodierten (sich)
Partizip I akkommodierend
Partizip II akkommodiert
Infinitiv mit zu zu akkommodieren
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?