Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

är­gern

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: är|gern

Bedeutungsübersicht

  1. [dauernd] ärgerlich machen, [heftig] verstimmen, aufbringen
  2. ärgerlich, verstimmt, aufgebracht sein, werden; Ärger empfinden

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu ärgern

Aussprache

Betonung: ạ̈rgern🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch ergern, argern, althochdeutsch argerōn, gebildet zum Komparativ von arg und eigentlich = ärger, schlechter machen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [dauernd] ärgerlich machen, [heftig] verstimmen, aufbringen

    Beispiele

    • sie hat mich mit ihrer Bemerkung, mit ihrem Verhalten sehr, bis aufs Blut geärgert
    • das hat er bloß getan, um mich zu ärgern
    • seine Anwesenheit ärgerte mich
    • es ärgerte mich, dass er nicht kam
    • ihn ärgert die Fliege an der Wand (umgangssprachlich; über jede Kleinigkeit ist er verstimmt)
    • die Jungen ärgerten (neckten, reizten) den Hund
  2. ärgerlich, verstimmt, aufgebracht sein, werden; Ärger empfinden

    Grammatik

    sich ärgern

    Beispiele

    • ich ärgere mich darüber, dass sie nicht die Wahrheit gesagt hat
    • ich habe mich über ihn, über mich selbst, über den Fehler furchtbar, maßlos geärgert
    • sich krank, zu Tode ärgern (großen Ärger empfinden)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • sich schwarz/sich grün und blau/sich gelb und grün ärgern (umgangssprachlich: sich sehr ärgern)
    • nicht ärgern, nur wundern!

Blättern