ab­stel­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉abstellen

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|stel|len

Bedeutungen (7)

  1. (etwas, was jemand trägt, in der Hand hält) niedersetzen, an einen sich gerade anbietenden Platz stellen
    Beispiele
    • einen Korb, ein Tablett abstellen
    • er stellte seinen Koffer neben sich, auf dem Bürgersteig ab
    1. (etwas, was nicht [mehr] benutzt wird) an einen sonst nicht genutzten Ort stellen
      Beispiel
      • die alten Möbel in der Dachkammer abstellen
    2. vorübergehend an einem geeigneten Platz unterbringen, hinstellen
      Beispiel
      • das Fahrrad an der Wand, das Auto im Hof abstellen
  2. abrücken, weiter entfernt stellen
    Beispiel
    • wir müssen den Schrank ein wenig von der Wand abstellen
    1. das Fließen, Strömen o. Ä. von etwas unterbrechen
      Beispiel
      • das Wasser, das Gas abstellen
    2. (die Vorrichtung, die Maschine o. Ä., mit der etwas betrieben wird) außer Betrieb setzen
      Beispiele
      • das Radio, den Motor, die Heizung, die Klingel abstellen
      • den Haupthahn abstellen (zudrehen)
  3. unterbinden, beheben
    Beispiel
    • eine Unsitte, Missstände abstellen
  4. abkommandieren, beordern, zur Verfügung stellen
    Beispiele
    • einen Häftling [für Außenarbeiten] abstellen
    • (Sport) einen Spieler [für die Nationalmannschaft, für ein Länderspiel] abstellen
    1. auf etwas gründen; nach etwas ausrichten, einstellen
      Beispiel
      • die Produktion auf den Publikumsgeschmack abstellen
    2. sich auf etwas beziehen, auf etwas Rücksicht nehmen, einer Sache Rechnung tragen
      Beispiel
      • er hatte bereits auf diesen Einwand abgestellt

Antonyme zu abstellen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
abstellen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?