ab­knöp­fen

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
ab|knöp|fen
Beispiel
jemandem Geld abknöpfen (umgangssprachlich für abnehmen)

Bedeutungen (2)

Info
  1. (Angeknöpftes) abnehmen
    Beispiel
    • dem Kind, sich die Kapuze von der Jacke abknöpfen
  2. jemandem, ohne dass er sich dagegen recht wehren, sträuben kann, einen Geldbetrag abnehmen
    Herkunft
    vielleicht mit Bezug auf Wertsachen, die (wie z. B. Uhren) am Knopfloch befestigt waren
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • jemandem beim Kartenspielen 5 Euro abknöpfen
    • du hast dir für den gebrauchten Wagen zu viel abknöpfen lassen

Synonyme zu abknöpfen

Info

Antonyme zu abknöpfen

Info

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich knöpfe abich knöpfe ab
du knöpfst abdu knöpfest ab knöpf ab, knöpfe ab!
er/sie/es knöpft aber/sie/es knöpfe ab
Pluralwir knöpfen abwir knöpfen ab
ihr knöpft abihr knöpfet ab knöpft ab!
sie knöpfen absie knöpfen ab

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich knöpfte abich knöpfte ab
du knöpftest abdu knöpftest ab
er/sie/es knöpfte aber/sie/es knöpfte ab
Pluralwir knöpften abwir knöpften ab
ihr knöpftet abihr knöpftet ab
sie knöpften absie knöpften ab
Partizip I abknöpfend
Partizip II abgeknöpft
Infinitiv mit zu abzuknöpfen

Aussprache

Info
Betonung
abknöpfen
Lautschrift
[ˈapknœpfn̩]