ab­knöp­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
abknöpfen
Lautschrift
[ˈapknœpfn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|knöp|fen
Beispiel
jemandem Geld abknöpfen (umgangssprachlich für abnehmen)

Bedeutungen (2)

  1. (Angeknöpftes) abnehmen
    Beispiel
    • dem Kind, sich die Kapuze von der Jacke abknöpfen
  2. jemandem, ohne dass er sich dagegen recht wehren, sträuben kann, einen Geldbetrag abnehmen
    Herkunft
    vielleicht mit Bezug auf Wertsachen, die (wie z. B. Uhren) am Knopfloch befestigt waren
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • jemandem beim Kartenspielen 5 Euro abknöpfen
    • du hast dir für den gebrauchten Wagen zu viel abknöpfen lassen

Antonyme zu abknöpfen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?