ab­fal­len

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉abfallen

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|fal|len

Bedeutungen (6)

    1. jemandem nebenher als Anteil, Gewinn zufallen
      Beispiel
      • wenn er mir beim Verkaufen hilft, fallen auch ein paar Euro für ihn ab
    2. bei der Zubereitung oder Herstellung von etwas übrig bleiben
      Gebrauch
      veraltend
      Beispiele
      • in der Küche fällt immer viel ab
      • beim Zuschneiden ist kaum Stoff abgefallen
  1. sich von etwas loslösend herunterfallen, sich lösen
    Beispiele
    • der Mörtel fällt [von der Wand] ab
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 all seine Hektik war von ihm abgefallen
  2. sich von jemandem, etwas lossagen; jemandem, einer Sache gegenüber abtrünnig werden
    Gebrauch
    besonders Religion, Politik
    Beispiel
    • von Gott, vom Glauben, von der Partei abfallen
  3. schräg nach unten verlaufen
    Beispiele
    • das Gebirge fällt nach Osten ab
    • abfallende Wege, Dächer, Schultern
    1. an Intensität, Leistung o. Ä. verlieren, abnehmen
      Beispiel
      • der Wasserdruck, die Leistung des Motors fiel ab
    2. im Vergleich zu anderen zurückbleiben, schwächer werden, einen schlechteren Eindruck machen
      Gebrauch
      besonders Sport
      Beispiele
      • der Läufer fällt ab
      • gegen seinen Freund fiel er sehr ab
  4. den Kurs so ändern, dass der Wind voller (mehr von hinten) in das Segel fällt; vom Kurs nach Lee abgehen
    Gebrauch
    Seemannssprache

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?