aa­sen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
landschaftlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
aasen
Lautschrift
[ˈaːzn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
aa|sen
Beispiel
du aast, er aas|te

Bedeutung

(mit etwas) verschwenderisch umgehen

Beispiel
  • mit dem Geld, mit seinen Kräften aasen

Herkunft

zu Aas

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?