Zwick­müh­le, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Zwickmühle
Lautschrift
🔉[ˈtsvɪkmyːlə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Zwick|müh|le
Beispiel
in der Zwickmühle (umgangssprachlich für in einer misslichen Lage)

Bedeutungen (2)

  1. Stellung der Steine im Mühlespiel, bei der man durch Hin- und Herschieben eines Steines jeweils eine neue Mühle hat
  2. schwierige, verzwickte Lage, aus der es keinen Ausweg zu geben scheint
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • in einer Zwickmühle sein, sitzen, stecken

Herkunft

zu mittelhochdeutsch, althochdeutsch zwi- (in Zusammensetzung) = zwei-, also eigentlich = Zweimühle, Zwiemühle, nach der Möglichkeit im Mühlespiel, durch den gleichen Zug eine Mühle zu öffnen und eine zweite zu schließen

Grammatik

die Zwickmühle; Genitiv: der Zwickmühle, Plural: die Zwickmühlen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?