Zun­der, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Zun|der

Bedeutungen (2)

Info
  1. besonders aus dem getrockneten und präparierten Fruchtkörper des Zunderschwamms bestehendes, leicht brennbares Material, das zum Feueranzünden verwendet wird
    Gebrauch
    früher
    Beispiele
    • etwas brennt, zerbröckelt wie Zunder (brennt, zerbröckelt sehr leicht)
    • das Holz ist trocken wie Zunder (sehr trocken)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem Zunder geben (umgangssprachlich: 1. jemanden zu größerer Eile antreiben. 2. jemanden schlagen, prügeln. 3. jemanden beschimpfen; zurechtweisen.)
    • es gibt Zunder (1. umgangssprachlich; [als drohende Ankündigung] es gibt Schläge, Prügel. 2. Soldatensprache; es gibt Beschuss.)
    • Zunder bekommen/kriegen (1. umgangssprachlich; Schläge, Prügel bekommen. 2. umgangssprachlich; beschimpft, zurechtgewiesen werden. 3. Soldatensprache; unter Beschuss liegen.)
  2. durch Einwirkung oxidierender Gase auf metallische Werkstoffe entstehende, abblätternde Oxidschicht
    Gebrauch
    Technik

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch zunder, althochdeutsch zuntra, zu zünden und eigentlich = Mittel zum Anzünden

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativder Zunderdie Zunder
Genitivdes Zundersder Zunder
Dativdem Zunderden Zundern
Akkusativden Zunderdie Zunder

Aussprache

Info
Betonung
🔉Zunder