Zir­kel, der

Wortart INFO
Substantiv, maskulin
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Zir|kel

Bedeutungen (6)

Info
  1. Gerät zum Zeichnen von Kreisen, Abgreifen von Maßen o. Ä., das aus zwei beweglich miteinander verbundenen Schenkeln (3) besteht, von denen der eine am unteren Ende eine nadelförmige Spitze, der andere eine Bleistiftmine, eine Reißfeder o. Ä. hat
    Zirkel
    © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiel
    • mit dem Zirkel einen Kreis ziehen, schlagen
  2. Kreis (2), Ring
    Gebrauch
    seltener
    Beispiel
    • sie standen in einem Zirkel um das Feuer
  3. miteinander verbundene Gruppe von Personen mit gleichen Interessen oder persönlichen Beziehungen
    Herkunft
    wohl unter Einfluss von französisch cercle < gleichbedeutend lateinisch circulus
    Beispiele
    • ein intellektueller, literarischer Zirkel
    • der engste Zirkel war versammelt
  4. Gebrauch
    Musik
    Kurzform für
    Quintenzirkel
  5. Gebrauch
    Wissenschaft
    Kurzform für
    Zirkelschluss
  6. Arbeitsgemeinschaft
    Gebrauch
    DDR

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch zirkel, althochdeutsch circil < lateinisch circinus = Zirkel, wohl unter Einfluss von: circulus = Kreis(linie), zu: circus, Zirkus

Grammatik

Info
Singular Plural
Nominativ der Zirkel die Zirkel
Genitiv des Zirkels der Zirkel
Dativ dem Zirkel den Zirkeln
Akkusativ den Zirkel die Zirkel

Aussprache

Info
Betonung
🔉Zirkel

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen