Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Wun­de, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Wun|de

Bedeutungsübersicht

Wunde - Durch ein Rasiermesser entstandene Wunde am Finger
Durch ein Rasiermesser entstandene Wunde am Finger - © by-studio - Fotolia.com
durch Verletzung oder Operation entstandene offene Stelle in der Haut [und im Gewebe]

Beispiele

  • eine frische, offene, leichte, tiefe, klaffende, tödliche Wunde
  • schlecht vernarbte Wunden
  • die Wunde blutet, eitert, nässt, heilt, verschorft, schließt sich, schmerzt, brennt
  • eine Wunde untersuchen, behandeln, reinigen, desinfizieren, verbinden, klammern, nähen
  • eine Wunde am Kopf haben
  • aus einer Wunde bluten
  • <in übertragener Bedeutung>: er hat durch seine Worte alte Wunden wieder aufgerissen (hat die Erinnerung an erlittenes Leid wieder wachgerufen)
  • <in übertragener Bedeutung>: der Krieg hat dem Land tiefe Wunden geschlagen (gehoben; schweren Schaden zugefügt)
  • <in übertragener Bedeutung>: du hast bei ihm damit an eine alte Wunde gerührt (hast etwas berührt, was ihn einmal sehr gekränkt, verletzt hat)

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

die/seine Wunden lecken (sich ein wenig selbst bedauern und zu trösten suchen)

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Wunde

Kratzer, Schnitt, Schramme, Stich, Verletzung, Verwundung; (gehoben) Blessur; (umgangssprachlich) Wehwehchen; (Kindersprache) Aua, Wehweh; (Medizin) Läsion

Aussprache

Betonung: Wụnde🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wunde, althochdeutsch wunta, eigentlich = Schlag, Verletzung

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Wundedie Wunden
Genitivder Wundeder Wunden
Dativder Wundeden Wunden
Akkusativdie Wundedie Wunden

Blättern