Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Witz­bold, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Witz|bold

Bedeutungsübersicht

  1. jemand, der es liebt, Witze zu machen
  2. (abwertend) jemand, der sich einen Scherz mit einem anderen erlaubt, etwas Dummes, absurd Erscheinendes, für andere Ärgerliches tut

Synonyme zu Witzbold und Witzboldin

Aussprache

Betonung: Wịtzbold
Lautschrift: [ˈvɪtsbɔlt]

Herkunft

2. Bestandteil das ursprünglich in männlichen Vornamen wie Balduin, Theobald verwendete, später zum leeren Wortbildungselement erstarrte »bald«, eigentlich = stolz, kühn (bald); vgl. Lügen-, Rauf-, Scherz-, Trunken-, Tugendbold

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Witzbolddie Witzbolde
Genitivdes Witzboldes, Witzboldsder Witzbolde
Dativdem Witzboldden Witzbolden
Akkusativden Witzbolddie Witzbolde

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemand, der es liebt, Witze (1) zu machen

    Beispiele

    • er gilt bei ihnen als Witzbold
    • sie ist ein ganz schöner Witzbold
  2. jemand, der sich einen Scherz mit einem anderen erlaubt, etwas Dummes, absurd Erscheinendes, für andere Ärgerliches tut

    Gebrauch

    abwertend

    Beispiele

    • welcher Witzbold hat denn seinen Wagen direkt vor meiner Einfahrt geparkt!
    • ein Witzbold hat den Mantel versteckt

Blättern