Wim­per, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Wimper

Rechtschreibung

Worttrennung
Wim|per

Bedeutungen (2)

  1. kräftiges, relativ kurzes, meist leicht gebogenes Haar, das mit andern zusammen in zwei bis drei Reihen angeordnet am vorderen Rand des Augenlids sitzt
    Wimper - Augenlid mit Wimpern
    Augenlid mit Wimpern - © Swetlana Wall - Fotolia.com
    Beispiele
    • lange, seidige, dichte, helle, blonde, dunkle Wimpern
    • künstliche Wimpern
    • mir ist eine Wimper ins Auge geraten
    • sich <Dativ> die Wimpern tuschen, bürsten
    • die Wimpern senken
    • mit den Wimpern klimpern (umgangssprachlich; blinzeln)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • nicht mit der Wimper zucken (sich eine Gefühlsregung nicht anmerken lassen; keine Reaktion zeigen: als man ihm von dem Unglück berichtete, zuckte er nicht mit der Wimper)
    • ohne mit der Wimper zu zucken (ohne sich etwas anmerken zu lassen; ungerührt, kaltblütig: er ging auf diesen gefährlichen Vorschlag sofort und ohne mit der Wimper zu zucken ein)
    • sich <Dativ> nicht an den Wimpern klimpern lassen (salopp: sich nichts gefallen, nichts nachsagen lassen)
  2. feiner, kurzer Fortsatz des Protoplasmas, der der Nahrungsaufnahme, der Ausscheidung oder der Fortbewegung dient
    Gebrauch
    Biologie

Herkunft

mittelhochdeutsch wintbrā(we), althochdeutsch wintbrāwa, zu mittelhochdeutsch, althochdeutsch wint- (Herkunft ungeklärt) und Braue

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?