Wet­ter­un­bill, die, der oder das

Wortart:
Substantiv, feminin, oder Substantiv, maskulin oder Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
seltener
Aussprache:
Betonung
Wetterunbill

Rechtschreibung

Worttrennung
Wet|ter|un|bill

Bedeutung

unangenehme Erscheinung, Auswirkung des Wetters; Wetterunbilden

Beispiele
  • sich gegen jede, jeden, jedes Wetterunbill wappnen
  • vor Wetterunbill sicher sein

Grammatik

die Wetterunbill; Genitiv: der Wetterunbill, auch: der, selten: das Wetterunbill; Genitiv: des Wetterunbills

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?