Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Wet­ter, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Wort mit gleicher Schreibung: Wetter (Substantiv, maskulin)
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Wet|ter

Bedeutungsübersicht

  1. Zustand der Atmosphäre zu einem bestimmten Zeitpunkt, an einem bestimmten Ort, der in Gestalt von Sonnenschein, Regen, Wind, Wärme, Kälte, Bewölkung o. Ä. in Erscheinung tritt
  2. (emotional) als besonders schlecht empfundenes Wetter mit starkem Regen, Wind; Gewitter
  3. (Bergbau) in einer Grube vorhandenes Gasgemisch

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Wetter

Aussprache

Betonung: Wẹtter🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch weter, althochdeutsch wetar, eigentlich = Wehen, Wind, Luft

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Wetterdie Wetter
Genitivdes Wettersder Wetter
Dativdem Wetterden Wettern
Akkusativdas Wetterdie Wetter

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Wetter - Herbstliches Wetter
    Herbstliches Wetter - © miklav - Fotolia.com
    Zustand der Atmosphäre zu einem bestimmten Zeitpunkt, an einem bestimmten Ort, der in Gestalt von Sonnenschein, Regen, Wind, Wärme, Kälte, Bewölkung o. Ä. in Erscheinung tritt

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • es ist, herrscht, wir haben gutes, strahlendes, frühlingshaftes, hochsommerliches, schlechtes, kaltes, regnerisches, nebliges, stürmisches Wetter
    • das Wetter verspricht besser zu werden
    • das Wetter schlug um
    • mildes Wetter setzte nach und nach ein
    • das Wetter ist beständig, hält sich, wird schlechter
    • falls das Wetter es zulässt, gehen wir schwimmen
    • das Wetter voraussagen
    • wir bekommen anderes Wetter
    • bei klarem Wetter kann man von hier aus die Alpen sehen
    • er muss bei jedem (auch bei schlechtem) Wetter raus
    • was haben wir heute für Wetter?
    • nach dem Wetter sehen
    • vom Wetter reden

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • bei jemandem gut Wetter machen (umgangssprachlich: jemanden günstig, gnädig stimmen)
    • um gut[es]/schön[es] Wetter bitten (umgangssprachlich: um Wohlwollen, Verständnis bitten)
    • alles aufessen, den Teller leer essen usw., damit es schönes Wetter gibt, das Wetter schön wird (scherzhaft: als Ermahnung)
    • das ist ein Wetter zum Eierlegen (salopp: herrliches Wetter)
    • bei solchem Wetter jagt man keinen Hund vor die Tür
  2. Wetter
    © Alexander Maier - Fotolia.com
    als besonders schlecht empfundenes Wetter (1) mit starkem Regen, Wind; Gewitter

    Gebrauch

    emotional

    Beispiele

    • ein Wetter braut sich, zieht sich zusammen, zieht herauf, bricht los, entlädt sich
    • das Wetter tobt, zieht ab, hat sich verzogen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    alle Wetter! (umgangssprachlich: Ausruf des Erstaunens, der Bewunderung)
  3. in einer Grube vorhandenes Gasgemisch

    Grammatik

    Pluraletantum

    Gebrauch

    Bergbau

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    schlagende/(seltener:) böse/matte Wetter (explosives Gasgemisch als Ursache von Grubenunglücken)

Blättern