Wat­te­pfrop­fen, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Wattepfropfen
Lautschrift
[ˈvatəpfrɔpfn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Wat|te|pfrop|fen

Bedeutung

Pfropfen aus Watte

Beispiel
  • sich Wattepfropfen in die Ohren stecken

Grammatik

der Wattepfropfen; Genitiv: des Wattepfropfens, Plural: die Wattepfropfen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?