Wai­sen­kna­be, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
gehoben veraltend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Waisenknabe
Lautschrift
[ˈvaɪ̯zn̩knaːbə]

Rechtschreibung

Worttrennung
Wai|sen|kna|be
Beispiel
gegen jemanden der reinste Waisenknabe sein (umgangssprachlich)

Bedeutung

männliche Waise

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • gegen jemanden ein, ein reiner, der reine, der reinste Waisenknabe sein (jemandem besonders im Hinblick auf bestimmte negative Eigenschaften bei Weitem nicht gleichkommen)
  • in etwas ein, ein reiner, der reine, der reinste Waisenknabe sein (von etwas [einer Fertigkeit o. Ä.] sehr wenig verstehen)
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?