Vi­su­a­li­zer, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[ˈvɪʒuəlaɪ̯zɐ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Vi|su|a|li|zer

Bedeutungen (3)

  1. Fachmann für die grafische Gestaltung von Werbeideen
  2. auf einer für einen Tisch geeigneten Basis (2a) oder an der Decke eines Raums befestigter Gelenkarm mit einer am gegenüberliegenden Ende befindlichen Videokamera, die ein [von einer Lichtquelle beleuchtetes] Dokument oder einen Gegenstand zwecks Visualisierung (z. B. Projektion) aufnehmen kann
    Beispiel
    • sie verwendet bei Ihrem Vortrag einen Visualizer, mit dem sie verschiedene Dokumente an ein Whiteboard projiziert
  3. Software, mit der ein Audiosignal visuell sichtbar gemacht werden kann
    Gebrauch
    EDV
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

englisch visualizer, zu: to visualize, ↑ visualisieren

Grammatik

der Visualizer; Genitiv: des Visualizers, Plural: die Visualizer

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?