Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Un­ge­tüm, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Un|ge|tüm

Bedeutungsübersicht

  1. etwas, was jemandem ungeheuer groß und [auf abstoßende, unheimliche o. ä. Weise] unförmig vorkommt; Monstrum
  2. (veraltend) sehr großes, furchterregendes Tier; Monster

Synonyme zu Ungetüm

Koloss, Riesengebilde, Ungeheuer; (salopp) Riesenteil; (meist emotional) Monstrum; (landschaftlich) Kaventsmann, Trumm

Aussprache

Betonung: Ụngetüm
Lautschrift: [ˈʊnɡətyːm]

Herkunft

verwandt mit mittelhochdeutsch, althochdeutsch tuom = Macht, Herrschaft, Würde; (Zu)stand, Art, also eigentlich = was nicht in der richtigen Art ist, nicht seine rechte Stelle hat

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Ungetümdie Ungetüme
Genitivdes Ungetümes, Ungetümsder Ungetüme
Dativdem Ungetümden Ungetümen
Akkusativdas Ungetümdie Ungetüme

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. etwas, was jemandem ungeheuer groß und [auf abstoßende, unheimliche o. ä. Weise] unförmig vorkommt; Monstrum (2)

    Beispiele

    • dieser Schrank ist ein [richtiges] Ungetüm
    • sie trug ein Ungetüm von einem Hut
  2. sehr großes, furchterregendes Tier; Monster

    Gebrauch

    veraltend

Blättern