Tüll, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Tüll

Rechtschreibung

Worttrennung
Tüll

Bedeutung

besonders für Gardinen verwendetes, lockeres, netzartiges Gewebe (aus Baumwolle, Seide, Chemiefasern)

Beispiel
  • Florentiner Tüll (feiner, mit Rankenmustern bestickter Tüll)

Herkunft

französisch tulle, nach der französischen Stadt Tulle

Grammatik

der Tüll; Genitiv: des Tülls, (Arten:) Tülle

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?