Trug­schluss, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Trugschluss

Rechtschreibung

Worttrennung
Trug|schluss

Bedeutungen (2)

    1. naheliegender, auf den ersten Blick richtig erscheinender falscher Schluss
      Herkunft
      zu Schluss (2)
      Beispiele
      • ein verhängnisvoller Trugschluss
      • dass teure Waren immer besser sind als billigere, ist ein Trugschluss
    2. zur Täuschung oder Überlistung des Gesprächspartners angewandter Fehlschluss
      Herkunft
      zu Schluss (2)
      Gebrauch
      Logik
  1. Form der Kadenz, bei der nach der Dominante nicht die zu erwartende Tonika, sondern ein anderer, meist mit der Tonika verwandter Akkord eintritt
    Herkunft
    zu Schluss (4)
    Gebrauch
    Musik

Wussten Sie schon?

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?