Trüf­fel, die oder der

Wortart:
Substantiv, feminin, oder Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Trüffel

Rechtschreibung

Worttrennung
Trüf|fel

Bedeutungen (2)

  1. (unter der Erde wachsender) knolliger Schlauchpilz mit rauer, dunkler Oberfläche, der als Speise- und Gewürzpilz verwendet wird
    Beispiel
    • Leberwurst mit Trüffeln
  2. kugelförmige Praline aus schokoladenartiger, oft mit Rum aromatisierter und in Kakaopulver gewälzter Masse

Herkunft

französisch truffle, Nebenform von: truffe, über das Italienische oder Altprovenzalische < vulgärlateinisch tufera < lateinisch tuber, eigentlich = Höcker, Beule, Geschwulst; Wurzelknolle

Grammatik

die Trüffel; Genitiv: der Trüffel, Plural: die Trüffeln, umgangssprachlich meist: der Trüffel; Genitiv: des Trüffels, Plural: die Trüffel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?