Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Tross, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Tross

Bedeutungsübersicht

  1. (Militär, besonders früher) die Truppe mit Verpflegung und Munition versorgender Wagenpark
  2. Gefolge
  3. Zug von gemeinsam sich irgendwohin begebenden Personen

Synonyme zu Tross

Begleitmannschaft, Begleitung, Eskorte, Gefolge, Geleit; (bildungssprachlich) Entourage; (veraltet) Kortege, Suite

Aussprache

Betonung: Trọss
Lautschrift: [trɔs]

Herkunft

spätmittelhochdeutsch trosse = Gepäck(stück) < (alt)französisch trousse = Bündel, zu: trousser = aufladen (und festschnüren), über das Vulgärlateinische < lateinisch torquere = winden, drehen, Tortur (Lasten wurden ursprünglich auf Tragtieren mit Seilen umwunden und so gesichert)

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Trossdie Trosse
Genitivdes Trossesder Trosse
Dativdem Trossden Trossen
Akkusativden Trossdie Trosse

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. die Truppe mit Verpflegung und Munition versorgender Wagenpark

    Gebrauch

    Militär, besonders früher

    Beispiele

    • der Tross lag in einem anderen Dorf
    • beim Tross sein
  2. Gefolge (1)

    Beispiele

    • die Königin mit ihrem Tross
    • <in übertragener Bedeutung>: viele marschierten im Tross der Nationalsozialisten (waren deren Mitläufer)
  3. Zug von gemeinsam sich irgendwohin begebenden Personen

    Beispiele

    • der Betriebsrat und ein Tross von jungen Arbeitnehmern
    • dann setzt sich der Tross der Demonstranten in Bewegung

Blättern