Tropf, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
oft abwertend
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Tropf
Lautschrift
[trɔpf]
Wort mit gleicher Schreibung
Tropf (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Tropf

Bedeutung

jemand, der als einfältig, bedauernswert angesehen wird

Beispiel
  • ein armer, aufgeblasener Tropf

Herkunft

im 13. Jahrhundert tropf(e), zu triefen; nach der Vorstellung „nichtig, unbedeutend wie ein Tropfen“

Grammatik

der Tropf; Genitiv: des Tropfs, Tropfes, Plural: die Tröpfe

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?